Der eigene Pool

Die Anleitung für Deinen Pool im Garten

Du hast keine Lust auf überfüllte Schwimmbäder oder Seen? Dann kannst Du mit Hilfe unserer Pool Bauanleitung selbst Deinen Pool bauen.

In Deinem Garten ist er immer der Hingucker: der eigene Swimming Pool. Unter verschiedenen Poolvarianten kannst Du zwischen Aufstellpool, fertigen Becken und einem selbst gemauerten Pool entscheiden. Wenn Du etwas handwerklich geschickt bist, kannst Du problemlos selbst ein Schwimmbecken in Deinen Garten bauen.

Bauliche Voraussetzungen

Bevor Du mit dem Bau eines Außenpools beginnst, solltest Du zwei Dinge prüfen lassen. Zuerst sollte der Boden geprüft werden, je nach Beschaffenheit kann es sein, dass einige Pools ausgeschlossen sind. Zweitens ist zu prüfen, ob eine Baugenehmigung erforderlich ist. In den meisten Bundesländern ist eine Genehmigung erst ab 100 Kubikmetern Wassermenge erforderlich. Frage aber zur Absicherung lieber auf Deinem Bauamt nochmals nach.

Der Standort ist Entscheidend

In Deine Planungen sollte auf jeden Fall die Standortfrage gut durchdacht sein. Wenn Du die freie Wahl in Deinem Garten hast, dann richte das Becken am besten nach Südosten aus. In dieser Ausrichtung bekommst Du die meisten Sonnenstunden und das Wasser kann angenehm erwärmt werden. Ein Schattenspender ist in der Nähe eventuell sinnvoll, jedoch sind Bäume und Sträucher nicht so geeignet. Blätter und Äste können in das Wasser Deines Pools gelangen, so dass Du ihn ständig säubern musst. Ein Sonnenschirm oder Sonnensegel ist hier die bessere Alternative.

Pool in Suedwestlage
Pool in Südostlage ®tectake

Ein Anschluss an die Strom- und Wasserleitungen sollte ebenfalls nicht vergessen werden. Durch den Stromanschluss lassen sich leicht Lichter im Pool integrieren, aber er ist ebenso für die Pumpe elementar. Achte bei den Wasserleitungen zum Pool darauf, dass sie ein leichtes Gefälle zum Pool haben. Damit kann bei Minusgraden kein Wasser in den Rohren gefrieren.

Den Untergrund für Dein Schwimmbecken musst Du fest und eben vorbereiten. Entferne im ersten Schritt Steine und Wurzeln von der Fläche. Zusätzlich solltest Du eine Betonplatte platzieren. Mit ihr stellst Du sicher, dass der Poolboden nicht uneben ist. Beachte auch, dass das Becken bei einer Höhe von 1,50 Meter bis zu 2/3 im Boden versenkt ist, damit der Korpus die nötige Stabilität hat.

Bauanleitung in 5 Schritten – Der Aushub

Nachdem Du alle Rechts- und Standortfragen zu Deinem Pool geklärt hast, kannst Du mit dem Bau beginnen. Der erste Schritt ist der Aushub. Je nach der Höhe Deines Beckens bestimmst Du die Tiefe Deines Aushubs. Am besten eignet sich aber mindestens eine Tiefe von 1,20 Meter, damit der Pool komplett in der Erde verschwindet. Du kannst dazu ein Bauunternehmen beauftragen oder Dir einen Mini-Bagger leihen und selbst den Aushub vornehmen.

Bodenplatte und Technik verlegen

Die Bodenplatte bildet das Fundament für Deinen Swimmingpool. Erstelle dazu eine Schalung, die Du mit Beton befüllst. Dabei solltest Du schon die erforderlichen Rohrleitungen verlegen, damit das Wasser klar und keimfrei bleibt. Du benötigst Rohre für Filter, Pumpe, Skimmer, Ablauf und eventuell eine Beleuchtung.

Pool im Rohbau
Pool im Rohbau ®Adobe Stock

Mauern oder Becken einsetzen

Im nächsten Schritt musst Du die Wände mauern. Hier sind besonders Schalsteine zu empfehlen. Sie eignen sich gut um ein Becken zu erstellen. Vergiss bei dieser Variante nicht die entsprechende Technik zu verlegen, bevor sie mit Beton befüllt werden. Alternativ kann natürlich auch ein Stahlwandbecken eingesetzt werden. Dabei entfallen dann die nächsten Schritte.

Dämmen, Verputzen und Isolieren

Steht Dein Becken im Rohbau, kannst Du mit der Dämmung beginnen. Bringe an den Mauern Dämmmatten an bevor Du mit dem Verputzen startest. Ist das erledigt, empfiehlt es sich einen Isolieranstrich aufzutragen und die Außenwände mit Bitumenbahnen einzuflämmen, um Dein Becken gegen Feuchte aus der Erde zu schützen. Mit der Erde vom Aushub wird nun die Grube zwischen Becken und Erdreich verfüllt.

Die Folie macht die Farbe

Im vorletzten Schritt kleidest Du Dein Becken mit Folie aus. Die Folien sind in der Regel witterungsbeständig und damit resistent gegenüber Pilzen und Bakterien. Du kannst sie in verschiedenen Farben erwerben und dabei selbst entscheiden, wie Dein Pool erscheinen soll. Beim Auslegen ist darauf zu achten, dass Du überlappende Folienbahnen mit verklebst und versiegelst.

Folien wir im Pool verlegt
Folien wir im Pool verlegt ®Adobe Stock

Wasser marsch!

Deine Foliennähte sind dicht und die Technik angeschlossen, dann bleibt Dir nur noch den Wasserhahn aufzudrehen und den Pool zu befüllen. Deinem Badeerlebnis steht dann nichts mehr im Weg!

Nach dem Poolbau kannst Du Dich noch der Gestaltung des Bereichs um das Schwimmbecken kümmern. Hier stehen Dir viele Möglichkeiten offen. Beispielsweise bietet es sich an mit Steinen oder Dielen einen Ruheort vom Schwimmen mit Garten- oder Loungemöbeln zu kreieren.

Passende Angebote